Kongress Armut und Gesundheit

Seit über zwanzig Jahren ist der Kongress Plattform für Professionelle, Engagierte und Interessierte aus Wissenschaft, Politik und Lehre im Bereich Public Health. Unter dem Motto „Gesundheit solidarisch gestalten“ eröffnet der Kongress dieses Jahr zum 22. Mal. Dabei deckt die Veranstaltung sämtliche sozialpolitisch brandaktuellen und für die Entwicklung der Gesundheitsversorgung maßgebenden Themenbereiche ab: Inklusion, Kinder- und Jugendgesundheit, Gesundheit von Migrierten und Geflüchteten, Arbeitslosigkeit, Betriebliche Gesundheitsförderung, Frühe Hilfe sowie die Versorgung chronisch Kranker und älterer Menschen. Es werden aktuelle Gesetze, internationale, nationale, regionale sowie kommunale Versorgungstrukturen kritisch vorgestellt und konstruktiv diskutiert.

Themenübergreifend werden Versorgungsqualität, Selbsthilfe und Patientenorientierung Gegenstand der Beiträge sein, die allesamt Ansatzpunkte der Arbeit von admedicum® bedeuten. admedicum® arbeitet direkt mit Patienten, Patientenorganisationen und Leistungserbringern zusammen, legt jedoch darüber hinaus höchsten Wert auf systemischen Weitblick. Wissenschaft ist als kritisch beobachtende, forschende, lehrende und evident berichterstattende Instanz, Grundstein gesundheitspolitischer Entscheidungen und somit formgebend bei der Ausgestaltung der direkt dem Patienten zukommenden Versorgung. Darum ist es wesentlich, das soziale und politische Zeitgeschehen aus der gesundheitswissenschaftlichen Perspektive im Blick zu behalten.

Wir sind gespannt auf den impulsgebenden Austausch mit Experten aus Forschung, Lehre und Politik.

Das Programm des Kongresses finden Sie hier. 

Zurück